Allgemein

Meine erste Woche mit Apple Pay

Letzte Woche ist es endlich passiert: Apple Pay ist in Deutschland gestartet! Und ich habe mir das Ganze auch gleich einmal eingerichtet. Aber dazu später mehr. 

Apple Pay für kontaktloses zahlen mit dem iPhone, der Apple Watch oder dem Mac (in Online-Stores) startete hier in Deutschland unter anderem mit der Deutschen Bank, N26, comdirect oder Diensten wie boon.

Da ich leider (noch) bei der Sparkasse bin, war ich zunächst außen vor, da diese angestaubten Dinosaurier unter den deutschen Banken mal wieder beim Fortschritt nicht mitmachen wollen und lieber auf eigene Insellösungen setzen. Doch diese Spiel mache ich nicht mehr mit!

Die schnelle Lösung: boon.

So habe ich mir erstmal als Übergangslösung einen boon. Account angelegt und Geld drauf geschoben. Dauert nur wenige Minuten und geht ganz einfach. Bei Boon. wird eine virtuelle Mastercard erstellt, die man dann direkt nach der Account-Eröffnung direkt in Apple Pay einbinden kann. Und dann kann es schon mit dem kontaktlosen Bezahlen via Apple-Device losgehen. 

Und siehe da, ich habe seit dem tatsächlich alle Zahlungen mit dem iPhone und noch öfter mit der Apple Watch getätigt. Vereinzelt gab es natürlich – besonders bei der Zahlung mit der Watch – verdutzte Gesichter aber es hat immer und überall hervorragend funktioniert. Ich bin echt begeistert!

Gezahlt habe ich an der Tanke, im Supermarkt, im kleinen griechischen Restaurant, bei Mc Donald und auch online bei Zalando (über die App) und bei Bluestein.com. Perfekt! Ihr könnt übrigens überall dort zahlen, wo kontaktloses Zahlen möglich ist – und das ist bereits fast überall möglich!

Wenn eines dieser Symbole zu sehen sind, könnt ihr mit Apple Pay bezahlen.

Meine Wahl fällt auf N26

Doch wie bereits gesagt, ist boon. erst einmal nur meine Übergangslösung, um vom Start weg auch mit Apple Pay rumspielen zu können. Da mich die Sparkasse einfach nur noch ankotzt – nicht zuletzt auch wegen der Gebühren – musste eine Lösung her. Am Samstag habe ich mein schön vor längerer Zeit ins Auge gefasste Vorhaben umgesetzt und habe mir ein Konto bei N26 eröffnet. Die Einrichtung geht auch hier ganz einfach, schnell und dauert maximal 10 – 15 Minuten inklusive des Video-Ident.

N26 ist eine junge, moderne Bank, die den alteingesessenen das Fürchten lehren möchte und das meiner Meinung auch schon tut. Wenn man will, völlig kostenfrei mit toller App und eben kompatibel mit Apple Pay. Die Einschränkungen, die es z.B. beim Bargeldabheben oder beim Einzahlen gibt, interessieren mich überhaupt nicht. Es passt alles in mein Nutzungsprofil!

Ob N26 irgendwann mein Hauptkonto wird und die Sparkasse komplett ersetzt, kann ich noch nicht sagen. Ich warte mal ab, wie es läuft und entscheide mich zu gegebener Zeit. 

‎N26 – Die mobile Bank
‎N26 – Die mobile Bank
Entwickler: N26 GmbH
Preis: Kostenlos
  • ‎N26 – Die mobile Bank Screenshot
  • ‎N26 – Die mobile Bank Screenshot
  • ‎N26 – Die mobile Bank Screenshot
  • ‎N26 – Die mobile Bank Screenshot
  • ‎N26 – Die mobile Bank Screenshot
  • ‎N26 – Die mobile Bank Screenshot
  • ‎N26 – Die mobile Bank Screenshot
  • ‎N26 – Die mobile Bank Screenshot

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Kommentare sind geschlossen.