Apple Airpods – Unboxing und erster Eindruck

Nachdem ich nun meine Apple Watch auf die Series 3 aktualisierte, wurde es endlich Zeit auch mal ein paar AirPods zu bestellen. Eigentlich bin ich jemand, der so etwas nicht unbedingt benötigt und die normalen EarPods einfach ausreichten. Zu selten kamen Kopfhörer bei mir zum Einsatz. Doch den entscheidenen Tritt in Richtung AirPods kam von Robert in seinem kürzlich veröffentlichten Youtube-Video, dem es genauso ging, wie mir und nun dennoch total begeistert von den kleinen weißen Stöpseln ist und sie tatsächlich oft nutzt.

Und da sind sie nun – die Apple AirPods (im Moment günstiger auf Amazon »). Nach dem Auspacken gleich der Aha-Effekt: Sie sind extrem leicht (knapp 4 Gramm), was sich natürlich auf den Tragekomfort auswirkt, denn dadurch bemerkt man sie wirklich kaum. Übrigens passen sie perfekt in meine Ohren – sogar besser als die dem iPhone beiliegenden EarPods. Sie halten extrem sicher, denn starke Bewegungen und Laufen ändern nichts am perfekten Sitz der Stöppel in meinen Lauschern. Die AirPods sind nur minimal größer als die EarPods, was aufgrund der verbauten Technik wirklich eine Meisterleistung ist. Respekt Apple!

Mein Tipp: Wem die AirPods dennoch nicht so richtig passen wollen oder wenn diese noch dichter im Ohr abschließen sollen (umso dichter, umso besser wird der Sound), dem lege ich die EarSkinz AirPod Cover aus weichem Silikon ans Herz.

Der Klang ist für meinen Geschmack wirklich gut und reicht für mich völlig aus. Sie sind auf jeden Fall klanglich besser als die EarPods, mit denen ich bisher auch recht zufrieden war. Klar, mit einem HighEnd-Over- oder On-Ear Kopfhörer können sie nicht mithalten – das sollen und können sie aufgrund der Größe und Bauform auch nicht.

Mal ganz ehrlich: 179,- Euro sind viel Geld. Aber für das Geld (es gibt teurere drahtlose In-Ears) und der Tatsache, dass es sich im Gegensatz zur Konkurrenz (Google Pixel Buds) um wirklich drahtlose In-Ear-Kopfhörer handelt, liefert Apple wirklich ein geniales Produkt ab. Wenn schon drahtlose Kopfhörer, dann richtig drahtlos! Die Alternativen, die tatsächlich ebenfalls gänzlich ohne Kabel auskommen, sind entweder genauso teuer oder noch teurer. Günstigere Geräte wirken dann auch billig und/oder sind in der Handhabung oder sogar im Klang schlechter.

Die AirPods haben allen Mitbewerbern etwas voraus: Sie sind super-einfach in der Handhabung, was schon mit dem Koppeln anfängt und mit dem Switch zwischen den verschiedenen Geräten (bei mir iPhone, iPad, Apple Watch und MacBook Pro) weitergeht. Das ist wirklich magisch! Die Steuerung per Siri oder Touch-Befehlen macht Laune und funktioniert sehr gut, wobei ich mir noch ein paar mehr Befehle per 3-fach-Tap oder ähnliches wünschen würde. Aber vielleicht kommt sowas ja noch per Update.

Wer sich also, wie ich, mit allen Geräten im Apple-Kosmos bewegt, für den sind die AirPods meiner Meinung nach erste Wahl und alternativlos in dem Segment.

 

 

Kategorie: iPad, iPhone, Mac, Watch | Tags: , , , , , , , ,

Tom

about me: apple | social | tmstr | vaping | motorsports | audi